Lärmschutzwände
Ende 2011
Der Staldenkreisel ist fertig.
25. August 2011
Kreisel Stalden
Grundriss
Bahnhofstrasse - Höhe Kreisschule
Anfang Juni 2011
Bahnhofstrasse - Abzweigung Bäckerstrasse
Anfang Juni 2011
Bahnhofstrrasse - Kreisel Berimärt
Anfang 2011
Oberwilerstrasse K411
Mitte Oktober 2009
Oberwilerstrasse K411
Mitte Oktober 2009
Bahnhofstrasse K411
Mitte Oktober 2009
Bahnhofstrasse K411 (neben Berikerhus)
Mitte Oktober 2009
Bahnhofstrasse K411
August 2009
Oberwilerstrasse K411
August 2009
Oberwilerstrasse K411
August 2009
Bahnhofstrasse K411, Kreuzung Beri-Märt/Post
Oktober 2008
Bahnhofstrasse K411, Höhe Kreisschule Mutschellen
Oktober 2008
Bahnhofstrasse K411, Höhe Primarschule
Oktober 2008
Oberwilerstrasse K411, vor Staldenkreuzung
Oktober 2008
N20/N4 Folgemassnahmen Mutschellen

Im Rahmen des Strassenbauprojektes K411 kommt auch das Bundesgesetz über Lärmverminderung an Kantonsstrassen zum Tragen. Mit den baulichen Massnahmen an der K411 findet eine Sanierung der Lärmschutzwände statt. Der Gemeinde Berikon erscheint es sinnvoll, dass diese Arbeiten im Zug des Strassenbauprojektes ausgeführt werden. An mehreren Informationsversammlungen wurden die betroffenen Anstösser ins Bild gesetzt und es kam zu einigen Projektanpassungen.

Die Ausführung der Lärmschutzwände hat nach dem Strassenfest im September 2011 begonnen und dauert noch bis April 2012.

Umgestaltung Dorfstrasse Berikon
(Information der Projektleitung Folgemassnahmen N20/N4 Mutschellen, im April 2008)

Als letztes Teilstück der Folgemassnahmen N20/N4 wird in den kommenden 2,5 Jahren die Umgestaltung der Dorfstrasse Berikon ausgeführt. Ziel ist eine siedlungsorientierte Gestaltung der Ortsdurchfahrt.

Dorfstrasse_Boulevard

Integrierter Bestandteil der Folgemassnahmen N20/N4 in der Region Mutschellen ist die siedlungsorientierte Umgestaltung der Dorfstrasse Berikon. Durch die Reduktion der Strassenbreite auf 6 m werden Restflächen frei, welche für verbreiterte Geh- und Radwege genutzt werden. Der Boulevard erhält zudem eine separate Fussgängerbeleuchtung. Die beiden Kreuzungen "Berimärt" und "Friedlisberg" werden in Kreisel umgebaut. Aufgrund von Erfahrungen bei ähnlichen Strassenumgestaltungen wird in Berikon auf eine Mittelstreifenmarkierung verzichtet. Dies bewirkt bei den Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmern eine erhöhte Aufmerksamkeit und hilft, den Verkehr im Dorf zu beruhigen.

Dorfstrasse_Gestaltungsplan

Gleichzeitig mit dem Strassenbau werden die Werkleitungen inklusive den Hausanschlüssen für Wasser erneuert. Wo nötig werden zudem im Zuge der Strassenumgestaltung auch Lärmschutzmassnahmen realisiert

Mit einer Strassenlänge von über 2000 m werden die Bauarbeiten rund 2,5 Jahre dauern. Der Verkehr wird im Baustellenbereich einspurig mit Lichsignalanlagen geführt. Die Bauherrschaften, Bauleitungen und die Unternehmer setzen alles daran, die Behinderungen auf ein Minimum zu beschränken.

Dorfstrasse_Querschnitt

Bauprogramm siedlungsorientierte Gestaltung Dorfstrasse

Die Abteilung Tiefbau des Departements Bau, Verkehr und Umwelt des Kantons Aargau hat das Bauprogramm für das Los 4 der ergänzenden Massnahmen Nationalstrassenbau N20/N4, siedlungsorientierte Gestaltung Dorfstrasse Berikon, ausgearbeitet.

Die Arbeiten an Bahnhof- und Oberwilerstrasse werden sich über zwei Jahre, hinziehen. Die technische Einrichtung der Elektrizitätsversorgung gibt die Einteilung in folgende fünf Bauetappen vor:

1. Etappe:

TS (Trafostation) Kreisschule bis TS Berikerhus

 

2. Etappe:

TS Kreisschule bis TS Berimärt

 

3. Etappe:

TS Berikerhus bis TS Dorf

 

4. Etappe:

Projektende Süd bis TS Gubel

 

5. Etappe:

TS Gubel bis TS Dorf

 

Die fünf Etappen sind in drei oder zwei Unteretappen aufgeteilt, damit Verkehrsbehinderungen auf möglichst kurzen Teilstücken entstehen.

Endlich geht es los mit diesen Bauarbeiten, welche die Strasse durch Berikon sicherer machen sollen. Die lange Bauzeit wird von allen, Verkehrsteilnehmern und Anwohnern, viel Toleranz und Geduld erfordern.

Baustellenbeschrieb auf der Internetseite des Kantons