Sofortmassnahmen am Knoten Mutschellen werden ab 20. Oktober 2020 umgesetzt

Lichtsignalanlage wird saniert

Mit den Sofortmassnahmen am Knoten Mutschellen in Berikon / Rudolfstetten-Friedlisberg startet das Departement Bau, Verkehr und Umwelt am 20. Oktober 2020. Die Arbeiten beginnen mit Anpassungen an der bestehenden Lichtsignalanlage. Weitere Massnahmen sind für Sommer 2021 geplant.

Ab 20. Oktober 2020 wird die Lichtsignalanlage am Mutschellenknoten (Bernstrasse / Bahnhofstrasse) in Berikon / Rudolfstetten-Friedlisberg saniert und angepasst. Während dieser Zeit werden auch die neuen Schranken am Bahnübergang in Berikon montiert. Für die Sanierungsarbeiten wird die bestehende Lichtsignalanlage abgebaut und ab dem 20. Oktober 2020 eine provisorische Lichtsignalanlage eingerichtet. Ab dem 26. Oktober 2020 wird dann der Knoten
mittels Verkehrsdienst geregelt. Die Bauarbeiten dauern bis zum 9. November 2020.

In der zweiten Etappe der Sofortmassnahmen am Mutschellenknoten sind Massnahmen wie die neue Rechtsabbiegerspur von Rudolfstetten nach Widen und eine neue Kipphaltestelle in der Bellikerstrasse geplant. Diese Massnahmen befindet sich zurzeit im Genehmigungsverfahren. Die Realisierung ist im Sommer 2021 geplant, gemeinsam mit den Sanierungsarbeiten an der Bahnstrecke durch Aargau Verkehr AG.

Sind alle Massnahmen umgesetzt, führt dies zu einem Sicherheitsgewinn und einer Leistungssteigerung zu Gunsten aller Verkehrsbeziehungen.

Weitere Auskünfte für Medienschaffende:
Daniel Fagone, Projektleiter Verkehrstechnik, Abteilung Tiefbau, Departement Bau, Verkehr und Umwelt,
Telefon 062 835 36 52 (erreichbar am Dienstag, 13. Oktober 2020, von 9 bis 10 Uhr)

Publikation